Frühjahrsputz mit dem Hochdruckreiniger

Hochdruckreiniger zum säubern verschmutzen Gartenmöbel

Hochdruckreiniger zum säubern verschmutzen Gartenmöbel

Nachdem sich die Kälte und die unangenehmen Temperaturen des Winters verzogen haben, ist es höchste Zeit Gartensparten, Vorgärten, Terrassen und Balkons wieder fit für den Frühling zu machen. Während handwerkliche Aufgaben nur gelegentlich anfallen, ist eine intensive Reinigung im Rahmen des Frühjahrsputzes immer wieder erforderlich.

Ein Hochdruckreiniger sorgt mit Hitze oder einem Druckkolben dafür, dass Wasser mit hoher Geschwindigkeit, dem Dreck auf dem Leim geht. Das Leistungsspektrum der Hochdruckreiniger für den privaten Gebrauch bewegt sich von 20 bis ca. 160 Bar und lässt sich bei den meisten Geräten einstellen.

Ein hoher Druck sorgt für eine sehr schnelle Reinigung, sollte allerdings nur bei sehr widerstandsfähigen Gartenmöbeln und Materialien eingesetzt werden. Besonders robust sind Stein- und Metallmöbel. Holz und Plastikmöbel können bei zu hohem Druck in Mitleidenschaft geraten. Auch unterschiedliche Verschmutzungen erfordern verschiedene Herangehensweisen.

Wo der Schmutz herkommt

Schmutz finden wir überall. Als Staub auf unseren Schränken und Tischen, als Dreckkruste nach einem Spaziergang bei regnerischem Wetter an den Schuhen oder auch als Folge der natürlichen Alterung von Materialien. Die meisten Verschmutzungen sind nicht hartnäckig.

Ein Hochdruckreiniger bringt bei geringen Rückständen mit niedrigem Druck schon beste Ergebnisse.

Hartnäckige Verschmutzungen mit Öl und Schmiermitteln und Farbe ergeben sich oft aufgrund unsachgemäßer Lagerung. Für die Entfernung muss etwas tiefer in die Trickkiste gegriffen werden: Manche Materialien sind weniger Widerstandsfähig, als andere und geraten bei falscher Reinigung in Mitleidenschaft.

Verschiedene Materialien, unterschiedliche Ansprüche

Die Gartenmöbel, welche am meisten verkauft werden, sind aus Kunststoff gefertigt. Plastik in verschiedenen Mischungen, Farben und Oberflächen ist sehr resistent gegen alle Einflüsse und auch gegen Verwitterung. Der Druck kann sehr hoch sein. Bei dünnen Materialien, welche sich hin und wieder als Verzierung der Lehne finden, ist Vorsicht geboten.

Der Druck sollte langsam gesteigert werden und kann nach der Entfernung hartnäckiger Flecken wieder runtergeregelt werden.

Metalle sind ebenfalls sehr Widerstandsfähig und resistent. Der Druck muss an einigen Stellen sehr hoch angesetzt werden, um Rückstände von Rost entfernen zu können. Ein Anstrich nach der Reinigung sorgt für neue Frische und einen zusätzlichen Schutz.

Holz ist der empfindlichste Werkstoff. Bei jedem Einsatz des Hochdruckreinigers wird auch ein Stück Oberfläche des Holzes abgetragen. Der Druck muss so niedrig wie möglich sein. Bestimmtes Reinigungsmittel und anderes Zubehör wird empfohlen, doch dazu später mehr.

Steinmöbel sind sehr schick und edel, sehr robust und leider auch preisintensiv. Aufgrund des hohen Gewichtes stehen die Gartenmöbel aus Stein das ganze Jahr an einem Fleck. Im Frühjahr muss entsprechend mit hohem Druck gereinigt werden, um Moos und andere Verunreinigungen auch aus der letzten Pore zu spülen.

Reinigungstechniken

Bei der Reinigung von Metall, Stein und Kunststoff ist nicht viel zu beachten. Der Druck sollte dosiert eingesetzt werden. Alte Möbel sind anfälliger als neue. Die Reinigung geschieht von oben nach unten und sollte auf einem festen Untergrund erfolgen, um nicht Dreck aus dem Erdreich aufzugraben, der die Möbel erneut verschmutzen würde.

Bei Holzmöbel gilt höchste Vorsicht. Es wird eine geeignetes Waschmittel empfohlen, welches in einen Tank am Hochdruckreiniger gegeben wird. Die Reinigung erfolgt entlang der Maserung, um den Dreck auszuspülen und das Holz möglichst intakt zu lassen.

Auf gesägte Flächen und Kanten sollte nicht direkt gesprüht werden, da es dadurch an den Rändern sehr schnell zu einem Ausfasern kommt und die Ecken als Folge entstellt werden.

Holzmöbel können mit einer geeigneten Lösung und geringem Druck vorbehandelt- und nach einigen Minuten erneut mit höherem Druck abgespült werden. Eine anschließende Pflege mit einer Lasur ist ebenfalls sinnvoll, um die Holzmöbel noch haltbarer zu machen.

Nach der Reinigung sollten Holzmöbel getrocknet und Teakholz Gartenmöbel eingeölt werden.

Das passende Zubehör für den richtigen Zweck

Nachdem man diverse Artikel zum Thema Hochdruckreiniger Test und Vergleich gelesen hat und schlussendlich ein Geräte gekauft hat, steht oftmals noch die Frage nach dem richtigen Zubehör im Raum. Diese will ich aber auch noch gerne beantworten.

Neben Reinigungsmitteln für Holz, Stein und andere Oberflächen, gibt es auch Reinigungsbürsten. Diese helfen bei Verkrustungen und ermöglichen eine Reinigung auch bei niedrigerem Druck. Die Bürsten gibt es je nach Hersteller in verschiedenen Härtegraden und Formen.

Für große Oberflächen, gibt es spezielle Oberflächenbürsten, welche nach der Reinigung der Gartenmöbel für die Reinigung der Terrasse hilfreich sind. Gute Hersteller empfehlen das Zubehör mit einem entsprechenden Verweis auf Materialien und spezifische Anwendungsbereiche.

Bei der Reinigung mit Hilfe des Hochdruckreinigers gilt, weniger ist mehr: Materialien bestehen aus einzelnen Bestandteilen, welche durch den Druck beeinflusst werden. Wer den Druck dosiert, verlängert die Haltbarkeit aller Möbel. Einige Hersteller empfehlen eine vom Gerät abhängige Stärke entsprechend der Materialien. Der Frühjahrsputz kann beginnen!

Wer schreibt hier?

Hallo Leute,

ich bin Sebastian Wagner und betreibe diesen kleinen Blog hier. Dabei muss ich gestehen, dass ich noch ganz neu in dieser Bloggerwelt bin und erstmal schauen muss wie hier alles so funktioniert :D.

Mehr erfahrt ihr über mich in dem entsprechendem About me Artikel.

Fragt aber auch gerne.

Euer Sebby

Letzte Beiträge

Schlagwörter